Lesetipp Herbst/ Winter 2021-2022

Douglas Stuart
Shuggie Bain
Verlag Hanser Berlin, 512 Seiten, € 26,—

Shuggie ist anders, zart, fantasievoll und feminin, und das ausgerechnet in der Tristesse und Armut einer Arbeiterfamilie im Glasgow der 80er-Jahre. Shuggies Herz gehört der Mutter, Agnes, die ihn versteht und der grauen Welt energisch ihre Schönheit entgegensetzt, Haltung mit makellosem Make-up, strahlend weißen Kunstzähnen und glamouröser Kleidung zeigt – und doch Trost immer mehr im Alkohol sucht. Sie zu retten ist Shuggies Mission, eine Aufgabe, die er mit absoluter Hingabe und unerschütterlicher Liebe Jahr um Jahr erfüllt, bis er schließlich daran scheitern muss. Ein großer Roman über das Elend der Armut und die Beharrlichkeit der Liebe, tieftraurig und zugleich von ergreifender Zärtlichkeit.

Ayelet Gundar-Goshen
Wo der Wolf lauert
Verlag Kein&Aber, 352 Seiten, 25,—€

Lilach Schuster hat alles: ein Haus mit Pool im Herzen des Silicon Valley, einen erfolgreichen Ehemann und das Gefühl angekommen zu sein in einem Land, in dem man sich nicht in ständiger Gefahr wähnen muss wie in ihrer Heimat Israel. Doch dann stirbt auf einer Party ein Mitschüler ihres Sohnes Adam. Je mehr Lilach über die Umstände des Todes erfährt, desto größer wird ihr Unbehagen: Ist es möglich, das Adam irgendwie damit in Verbindung steht? Ein psychologisch raffinierter Roman über die langen Schatten unserer Herkunft und darüber, dass uns oft die Menschen das größte Rätsel bleiben, die wir am besten zu kennen glauben: unsere Kinder.

Christian Schnalke
Louma
Verlag Oktopus, 400 Seiten, 22,— €

Als Louma viel zu jung stirbt hinterlässt sie vier Kinder von zwei Vätern. Die beiden Männer sind wie Feuer und Wasser, Tristan und Mo verbindet nur, das sie mit der selben Frau verheiratet waren. Noch ehe Louma beerdigt ist, eskaliert die Situation, und die vier Kinder müssen mitansehen, wie sich ihre Väter prügeln. Beide meinen zu wissen, was das Beste für Toni,Fabi, Fritte und Nano ist, keiner von beiden würde dem anderen seine Kinder anvertrauen. Da hat Fritte eine Idee: Damit die Kinder nicht auseinandergerissen werden, ziehen die ungleichen Väter einfach zusammen. Und während sie alle auf ihre Weise um Louma trauern, müssen sie zueinander finden. Kann aus der Zweck-WG ein richtige Familie werden?

Marco Balzano
Wenn ich wiederkomme
Verlag Diogenes, 256 Seiten, 22,— €

Sie lassen ihre eigene Familie zurück, um sich um fremde Menschen zu kümmern – die Frauen aus Osteuropa. Daniela ist eine von ihnen. Sie arbeitet in Mailand, rund um die Uhr, ist zuverlässig und liebevoll als Pflegerin und als Kinderfrau. Doch je mehr sie fremden Familien hilft, desto heftiger vermisst sie die eigenen Kinder. Als ihrem heranwachsenden Sohn etwas zustößt, muss sie eine Entscheidung treffen.

Doris Knecht
Die Nachricht
Verlag Hanser, 256 Seiten, 22,— €

Die Nachricht handelt von Frauen, deren Souveränität stets auf Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen. Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst. Was zunächst wie eine lästige Lapalie wirkt, entwickelt sich bald zu einer gefährlichen Machtprobe, denn die Nachrichten werden immer bedrohlicher, und bald sind auch Ruths Freunde und Kinder betroffen…

Emma Stonex
Die Leuchtturmwärter
Verlag S.Fischer, 432 Seiten, 22,— €

In der Silvesternacht verschwinden vor der Küste Cornwells drei Männer spurlos von einem Leuchtturm. Die Tür ist von innen verschlossen. Der zum Abendessen gedeckte Tisch unberührt. Die Uhren sind stehen geblieben. Zurück bleiben drei Frauen, die auch Jahrzehnte später von dem rätselhaften Geschehen verfolgt werden. Die Tragödie hätte Helen, Jenny und Michelle zusammenbringen sollen, hat sie aber auseinandergerissen. Als sie zum ersten Mal ihre Seite der Geschichte erzählen, kommt ein Leben voller Entbehrungen zutage – des monatelangen Getrenntseins, des Sehnens und Hoffens. Und je tiefer sie hinabtauchen, desto dichter wird das Geflecht aus Geheimnissen und Lügen, Realität und Einbildung.

Marcia Zuckermann
Schlamassel!
Frankfurter Verlagsanstalt, 400 Seiten, 24,— €

Auf hoher See zwischen New York und London beginnt diese turbulente Familiengeschichte voller Schicksalswenden: Johannes Segal, damals als Spross einer jüdischen Familie mit dem letzten Kindertransport 1939 nach England ausgereist, bekommt überraschend ein Foto zugespielt, das Aufschluss über die letzten gewaltsamen Minuten im Leben seines Vaters gibt. John hat eine Mizwa zu erfüllen und begibt sich auf Spurensuche nach Europa, zu seiner über mehrere Länder versprengten Mischpoke: Da ist Benno Kohanim-Rubin, der in der britischen Armee gegen die Nazis kämpfte, sein Bruder Walter, der am 1. Mai 1933 die rote Fahne am höchsten Fabrikschornstein Berlins hisste, Cäsar und Selma Bukofzker, die sich auf die berüchtigte Irrfahrt der “Atlantik“ mit Ziel Palästina begaben, aber in Mauritius an Land gingen. Bei seinen Erkundungen der wilden Verästelungen seiner weitverzweigten Familie stößt er auf unerhörte Geschichten von großer Tragik und empörendem Unrecht, von Glück im Unglück, unverhoffter Rettung – und auf das eine oder andere Schlamassel.

Edgar Rai
Ascona
Verlag Piper, 256 Seiten, € 22,—

In der Nacht vor Hitlers Ernennung zum Reichskanzler flieht Erich Maria Remarque von Berlin ins Schweizer Exil am Lago Maggiore. Wenig später brennen seine Romane auf den Scheiterhaufen der Nazis. Remarque stoßen die politischen Vorgänge in tiefe Ratlosigkeit, künstlerisch quält er sich seit Jahren mit einem neuen Roman herum. Seine Depression betäubt er mit Zigaretten, Alkohol und erotischen Eskapaden, in die er sich mit seiner Exfrau Jutta stürzt. Auch sie ist auf der Flucht vor den Nazis, deren Hetze die Exilgemeinde in Ascona von Tag zu Tag anwachsen lässt. Und noch immer tritt Remarques Roman auf der Stelle, Hoffnung auf Erlösung liegt für ihn allein in der Begegnung mit der Frau seines Lebens, die sein Schweizer Exil für immer beendet.

Andreas Pflüger
Ritchie Girl
Verlag Suhrkamp, 464 Seiten, € 24,—

Paula Bloom kehrt nach ihrer Ausbildung in Camp Ritchie, Maryland als amerikanische Besatzungsoffizierin in ein zerstörtes und gebrochenes Deutschland zurück, das sie vor neun Jahren über Nacht verlassen hat. Als Tochter eines amerikanischen Geschäftsmannes führte sie im Berlin der Nazizeit ein Leben im goldenen Käfig. Ein Leben, das eine Lüge war. Jetzt glaubt Paula, dass sie niemals vergeben kann. Nicht den Deutschen – und nicht sich selbst.

Krimis

Stuart Turton
Der Tod und das dunkle Meer
Verlag Tropen, 608 Seiten, € 25,—

1634: Ein Schiff auf dem Weg von Indonesien nach Amsterdam. Eine dunkle Prophezeiung und ein Detektiv, der selbst Gefangener ist. Samuel Pips und Arent Hayes stehen vor dem Fall ihres Lebens, denn der Teufel ist mit an Bord. Aberglaube, Hexenjagd, Machtgier – Stuart Turton führt uns ins dunkle Meer menschlicher Abgründe,

Max Annas
Der Hochsitz
Verlag Rowohlt, 272 Seiten, € 22,—

1978, ein Dorf in der Eifel: Sanne und Ulrike haben Osterferien. Wenn sie nicht auf dem Hof helfen müssen, düsen sie mit ihren Fahrrädern durch die Gegend und kriegen alles mit. In zwei Monaten ist Fußball-WM, die Mädchen bekommen aber einfach nicht genug Hanuta-Bilder für ihre Sammelalben. Also schneiden sie ein paar Männerköpfe aus dem Fahndungsplakat in der Post. Denn das ganze Land ist gerade in Aufruhr über drei Buchstaben. RAF. Und dann geschieht tatsächlich ein Bankraub. Festgenommen wird der einzige Langhaarige im Dorf. Dass er es nicht gewesen sein kann, wissen Sanne und Ulrike genau. Und sie wissen noch viel mehr, Sachen, die nicht nur die Polizisten in der nächsten Kleinstadt interessieren würden …

Christoffer Carlsson
Unter dem Sturm
Verlag Rowohlt, 464 Seiten, € 22,—

In einer kalten Novembernacht 1994 wird im kleinen südschwedischen Marbäck die Leiche einer jungen Frau gefunden. Alles weist auf ein Verbrechen hin, und ein Täter ist schnell ausgemacht. Edvard Christensson unterhielt eine Beziehung mit ihr; wie sein Vater ist er berüchtigt für seinen aufbrausenden Charakter. Edvard wird verurteilt, und der Frieden kehrt ins Dorf zurück. Nur nicht für Edvards siebenjährigen Neffen Isak, der Edvard vergöttert hat. Isak ist besessen von der Vorstellung, dass er den Keim des Bösen in sich trägt, wie sein Onkel, wie sein Großvater. Zehn Jahre später sitzt Isak nach einem Diebstahl vor Vidar, der als junger Polizist bei der Verhaftung von Edvard half. Und je mehr Vidar sich zurückerinnert, desto größer werden seine Zweifel an den Ermittlungen damals. Und dann verschwindet Isak. Vidar macht sich auf die Suche. Nach dem Jungen und nach der Frage, was in jener Novembernacht wirklich geschah.

Wenn Sie einen Tolino besitzen …
alle Bücher gibt es auch auch als e-books über unseren
Internet-Shop unter www.rittersche.de

Historisches, Nützliches und Schönes

Horst Bredekamp
Michelangelo
Verlag Wagenbach, 816 Seiten, 790 meist farb. Abb.
Subs.Preis € 79,—, ab 1.1.2022 98,—

Mit ikonisch gewordenen Werken wie dem David, der Erschaffung Adams in der Sixtinischen Kapelle oder Bauten wie der Kuppel des Petersdoms gehört Michelangelos Schaffen zweifellos zum kulturellen Menschheitserbe. Schon zur Lebzeiten wurde „Il divino“, dem Göttlichen, ein übermenschlicher Status zugesprochen, sein unermessliches Oevre aus Skulptur, Architektur und Zeichnung bannt Betrachter wie Forschung bis heute. In seiner monumentalen Gesamtdarstellung fasst Horst Bredekamp das Genie Michelangelo auf beispiellose Weise. Er nimmt dessen Leben vom Werk aus in den Blick und begreift das Oevre als Stimulus der Vita. Ebenso empfindsam wie präzise untersucht Bredekamp jedes einzelne Kunstwerk von der Hand Michelangelos im zeitgeschichtlichen und kunsthistorischen Kontext sowie innerhalb der Entwicklung des höchst gefragten Künstlers.

Harald Meller, Kai Michel
Griff nach den Sternen – Nebra, Stonehenge, Babylon
Reise ins Universum der Himmelsscheibe
Verlag Propyläen, 272 Seiten, € 39,—

Ob Stonehenge, die Tempel Babylons oder ägytische Göttermythen: Die frühen Zivilisationen versuchten, die Geheimnisse des Himmels zu entschlüsseln. Seit dem spektakulären Fund der Himmelsscheibe von Nebra, der ältesten konkreten Darstellung des Himmels, wissen wir, dass auch in Mitteleuropa vor fas viertausend Jahren eine Kultur blühte, die nach den Sternen griff. Durch Handel reich geworden, ließen sich ihre Herrscher in gewaltigen Grabhügeln bestatten. Die Autoren stellen in ihrem Buch die Welt der Bronzezeit in faszinierenden Bildern vor. Sie zeigen, wie Archäologen immer neue Kontakte zwischen den Kulturen aufdecken, und präsentieren die neuesten Erkenntnisse der Forschung darüber, auf welche Weise das Wissen der Himmelsscheibe nach Nebra gelangt sein könnte.

Golo Maurer
Heimreisen
Goethe, Italien und die Suche der Deutschen nach sich selbst
Verlag Rowohlt, 420 Seiten, € 28,—

Goethes Italienische Reise ist ein Schlüsselwerk der Weimarer Klassik – Flucht aus der Midlife-Crisis, Aufbruch in die Welt, Bildungsreise in die Antike, Selbstverortung des großen deutschen Dichters. Sie ist aber auch der Beginn einer bürgerlichen Tradition: Goethes Bericht nährte Rom- und Italienbegeisterung unter deutschen und europäischen Intellektuellen, die bis heute anhält. G. Maurer zeigt, wie eben jene Selbsterfahrung Goethes in Italien für die Generationen nach ihm zum Vorbild wurde. Karl Friedrich Schinkel reiste im frühen, Richard Wagner im späten 19. Jahrhundert nach Italien, die Brüder Mann, Walter Benjamin, Sigmund Freud, der sich einen „Italienpilger“ nannte, – Goethe hat die Messlatte hoch gehängt: „Dem denkenden und fühlenden Menschen geht ein neues Leben, ein neuer Sinn auf, wenn er diesen Ort betritt.“

Elisabeth Kolbert
Wir Klimawandler
Wie der Mensch die Natur der Zukunft erschafft

Aus dem biblischen Auftrag, sich die Erde untertan zu machen, ist düstere Realität geworden: wir befinden uns mitten in einem Artensterben gigantischen Ausmaßes. Das Klima verändert sich, weil wir das Klima verändern. So tiefgreifend beeinflusst unser Handeln den Planeten, dass Wissenschaftler vom Erdzeitalter des Menschen sprechen, dem Anthropozän. Die Pulitzer-Preisträgerin E. Kolbert gewährt uns einen Blick auf die Natur der Zukunft. Sie erzählt von Ingenieuren, die mit aberwitzigen Folgen für das Ökosystem den Verlauf der Flüsse ändern oder ganze Küstenstreifen vor dem ansteigenden Meerwasser schützen. Temporeich schildert Kolbert das Dilemma, vor dem wir stehen.

Kirsten van Steenberge, Peter Sagan
Icons of Cycling
Verlag TeNeues, 272 Seiten, € 50,—

Dieser hochwertige Bildband atmet den Spirit des Radsports – so nahe und emotional, als wäre der Betrachter Teil des gigantischen Rennzirkus: Faszinierende Aufnahmen, auf denen sich das Peloton entlang alpiner Serpentinen windet, hautnahe Begegnungen mit entkräfteten Sportlern und den unknown Heroes aus dem Team hinter dem Team. Es sind Einblicke in eine bisweilen archaische anmutende Welt: ein Mikrokosmos aus Ehrgeiz und Passion, Schmerz und Siegestaumel. Eine einmalige Verbindung von Zeitdokument und Fotokunstwerk – und ein wertvolles Sammlerstück Velophile!

Alexander Barter
Die Uhr – Geschichte, Technik, Design
Eine Chronologie des 20. Jahrhunderts
Verlag Prestel, 336 Seiten, € 79,—

Hochkarätige Chronologie der tragbaren Uhr im 20. Jahrhundert. Alexander Barter, langjähriger Uhrenexperte beim Auktionshaus Sotheby´s, lädt seine Leserschaft ein zu einer Zeitreise: sein hochkarätiger Bildband beschreibt die Metamorphosen, die der portable Chronometer im Laufe des 20. Jahrhunderts durchlebt hat. Besonders spannend wird der nach Jahrzehnten gegliederte Abriss durch die ganzheitliche Betrachtung von technischer Entwicklung, historischem Hintergrund und stilistischen Strömungen.

Kinder- und Jugendbücher

Maike Biederstädt
Das Wetter
Wie Stürme und Regen, Kälte und Hitze entstehen
Verlag Prestel, 14 Seiten Pop-up-Bilder, € 22,—
ab 7 Jahre und für die ganze Familie

Maike Biederstädt kreiert dreidimensionale Papierkunst über ein faszinierendes und alltägliches Thema: unser Wetter und wie es sich verändert. Während sich jedes Pop-up des Buches entfaltet, entsteht eine sorgfältig gestaltete Landschaft – ein Frachter balanciert wie eine Nussschale zwischen riesigen Wellen im Meer; ein Auto flieht vor der zerstörerischen Kraft eines Tornados; eine regenspeiende Gewitterwolke thront wie ein Wolkenkratzer über einem Bauernhaus; die zarte Schönheit der Natur zeigt sich in den komplizierten Formen einer Schneeflocke und in der leuchtenden Biegung eines Regenbogens.

Lorenz Paule, Illustration Kathrin Schärer
Als Rigo Mäuse anpflanzte und Rosa die Leoparden erfand
Verlag Atlantis, 144 Seiten, € 20,—
ab 5 Jahre

Eine Maus, die nicht das Frühstück eines Leoparden ist, sondern seine Freundin? Rigo und Rosa finden das gut. Sie erleben große und kleine Überraschungen. Sie denken nach über Kunst, Ketchup, Sehnsucht, hüpfende Bäume und andere Alltäglichkeiten. Schabernack und Ernsthaftigkeit sind sich so nah wie die Maus dem Leoparden. Und ganz nebenbei erfahren wir wie musikalisch die Maus ist …

Will Gmehling, Anna Schilling
Warum heulst du, Heulehund?
Verlag Beltz, 42 Seiten bebildert, € 10,—
ab 7 Jahre

„Wenn Heulehund loslegt, dröhnt es durch das ganze Haus. Von morgens bis abends bellt und heult der Hund unserer Nachbarin. Und jetzt haben wir Heulehund auch noch an der Backe, weil sie ins Krankenhaus musste. Der kleine Fiesling macht alles kaputt und ist immer aufgeregt! Aber wenn er denkt, dass es keiner merkt, kann er auch ein bisschen niedlich sein.“

Lisa Krusche
Das Universum ist verdammt gross und super mystisch
Verlag Beltz, 200 Seiten, € 13,—
ab 10 Jahre

Gustav spricht nicht mehr. So lange, bis seine Mutter „den Mann“ aufgibt, der sowieso bald wieder weg sein wird. Charles kratzt Gustavs Stummheit nicht, er will mit ihm losziehen, um seinen Vater zu finden. Und Gustavs Opa kommt mit auf die Reise, die sie quer durch Europa führt, von Berlin bis nach Istanbul. Und während Gustav immer wieder zweifelt, ist Charles überzeugt von der supermystischen Kraft des Universums und dass am Ende alles gut werden kann.

Katie Clapham
Freundschaft kommt auf leichten Füßen
Verlag Carlsen, 288 Seiten, € 14,—
ab 12 Jahre

Minnie, Lena und Alice gehen auf die selbe Schule, aber Freundinnen sind sie deshalb noch lange nicht. Minnies ganzes Leben dreht sich um Sport. Als sie sich die Schulter bricht droht ihr Zukunftstraum zu platzen. Lena ist Läuferin im Schulteam. Doch an Minnie kommt sie einfach nicht vorbei. Ob sie jetzt zeigen kann, was wirklich in ihr steckt? Alice beschließt nach einem gruseligen Tag, dass sich was ändern muss. Sie wird laufen gehen. Eher zufällig bringt das Laufen die drei sehr verschiedenen Mädchen zusammen. Gemeinsam finden sie heraus, was wirklich wichtig ist im Leben.

Patrick McGinley
Codename X – Wem kannst du trauen
Verlag Oetinger, 302 Seiten, € 12,—
ab 14 Jahre

Wem kannst du trauen, wenn deine Welt aus den Fugen gerät? Adam Cassel ist 16 Jahre alt, Sohn eines reichen Diplomaten und der totale Snob. Er wird von allen bewundert, und die Mädchen stehen bei ihm Schlange. Scheinbar führt er das perfekte Leben, voller Abenteuer und Luxus. Doch dann findet er seine Eltern tot in einem Hotelzimmer vor, und es stellt sich heraus, dass sein Vater ein Agent des BND war. Nun ist auch Adam in Lebensgefahr. Er muss eine neue Identität annehmen und kann niemandem mehr trauen. Trotzdem beschließt er, seine toten Eltern zu rächen und dem gefährlichen Fall seines Vaters nachzugehen.

Rittersche Buchhandlung
59494 Soest | Grandweg 1a
Telefon: 02921 4641
Telefax: 02921 4543